Hotzehuus-Verein Illnau-Effretikon

Geschichte

1804 Anstelle eines Vorgänger-Hauses erbaut der Illnauer Zimmermann Hans Heinrich Brüngger für den Landwirt und Wagner Hans Enderli ein grosszügiges Vielzweck-Bauernhaus mit einer imposanten Ständerkonstruktion. Bohlen-, Fachwerk- und Bruchsteinwände widerspiegeln die Bautechniken früherer Jahrhunderte; viele sehenswerte Details zeugen vom hochstehenden Zimmermann-, Schlosser, und Hafnerhandwerk unserer Gegend.
1818 Anbau an den Scheunenteil (Wagnerwerkstatt).
1865 Anbau an den Wohnteil (Nebenstube).
1909 Übergang von Haus und Hof an Gustav Hotz-Enderli.
1986 Die Familie Hotz verkauft das Haus der Stadt Illnau-Effretikon
1990 Ein Objektkredit von 3,1 Mio. Franken für den Umbau des ganzen Gebäudes wird in einer Urnenabstimmung abgelehnt
1993 Sanfte Renovation des Wohnteils und Einbau eines Saals im ehemaligen Stall und Futtertenn für rund 0,8 Mio. Franken.